BAUCHWOHL

BAUCH GESUND, UNTERLEIB FIT

kennst du dieses Gefühl des Unwohlseins im Bauch, das sich im gesamten Körper widerspiegelt? weisst du überhaupt noch wie es sich anfühlt leicht durch das Leben zu schreiten?

viele Menschen denken, dass ein Toilettengang alle paar Tage ausreicht. jedoch ist es nicht normal das ‘Geschiss’ einige Tage mit sich rumzutragen.
stell dir vor du putzt dein Haus und lässt den Eimer mit Schmutzwasser mitten im Raum stehen, so dass sich der Dreck sofort wieder komplett verteilen kann.

Mamma Natur hat uns so geschaffen, dass wir jeden Tag entleeren, und das zweimal. die Organe sind darauf abgestimmt. ideal ist direkt nach dem Aufstehen (ohne Kaffee, literweise Wasser oder gar Mahlzeiten zu sich genommen zu haben).

der Darm ist unser zweites Gehirn. die moderne Medizin hat’s bestätigt, und auch wenn nicht… die traditionelle KörperKunde und besonders unsere Grossmütter wussten es schon immer – im Bauchraum sitzt auch unsere Intuition.

diese können wir nur schwer erreichen, wenn hier in Metern von Därmen eine enorme Menge unverdauter Nahrung steckt.
eine enorme Belastung sind auch die künstlich hergestellte Dinge (ich bezeichne sie bewusst nicht Nahrung), die der Körper nicht verarbeiten kann. viel zu viel Künstliches irritiert unser komplettes System.
was eine Fabrik herstellt, braucht auch eine Fabrik zur Verarbeitung. die Menschen unsere Zeit haben sich sehr weit von ganzheitlichen, lokal-saisonalen in Eigenregie hergestellten Speisen entfernt.

fühle mal selbst hinein: kommt das was ich esse wirklich aus der Natur? ist es natürlich verarbeitet? was macht es mit meinem Körper? wie beeinflusst es meinen Geist? lebe ich im Einklang mit den Jahreszeiten? respektiere ich die Bedürfnisse meines Körpers? kann ich nur mit Alkohol entspannen? fragt er mich ständig nach Zucker, Junk?
hör hinein… dein Bauch sagt es dir…

viele Symptome von Verkrampfungen im Unterleib, PMS, Scheidentrockenheit, Blasenschwäche, Rückenschmerzen, WechseljahrsBeschwerden, sind auf einen trägen Darm zurückzuführen.

und… was schwer im Bauch liegt, drückt auch gewaltig auf den Unterleib und strapaziert damit natürlich auch den Beckenboden.

hat es jetzt klick gemacht?

mit Liebe.
immer.

Violeta

Leave a Comment