FRIEDEN ROCKT

8 WEGE MEINEN INNEREN FRIEDEN IN TURBULENTEN ZEITEN ZU FINDEN

‘necemo Rat! wir wollen keinen Krieg’
es ist Sommer.
1991.
Schulferien.
the Scorpions kamen mit “Winds of Change” raus. wir sangen es durch die Straßen meiner Stadt ziehend und waren gegen Krieg.
ich, heute naiver als damals. wir, eine Generation von Hoffenden, eine Nation von Scherzenden, übersprudelnd vor Leben, waren überzeugt, dass nichts den Frieden unseres Landes stören wird, dass unsere Häuser unsere Häuser bleiben. dass unser Leben wie bisher weiter bestehen wird.

wenig ahnten wir, dass bald unsere Unschuld gestohlen werden würde, unsere Häuser brannten, Brüder und Väter tot, Massen heimatlos und unser Land in Stücke zerrissen.

»Bist du ins Theater gegangen, als du in der Schule warst?«, Fragte mich ein Freund vor kurzem. ‘Nein, mein Freund. bei uns gab es jeden Tag Dramen. aber zu Hause.’

das Leben war nie wieder das Gleiche.

wenn du ein Kind vom Balkan bist, weißt du, wovon ich rede.

wenn du gelebt hast, wo Frieden verloren hat, weißt du, wovon ich rede.

wenn du erlebst wozu Nationalismus fähig ist, weisst du, wovon ich rede.

wenn du eine super sensible Seele bist, weißt du, wovon ich rede.

über Jahre hat es nicht viel gebraucht, mich so zu irritieren, dass ich mich ferngesteuert fühlte. Taubheit schützte mich katastrophale Nachrichten zu überleben. ich arbeitete jahrelang, um wieder zu fühlen.

inzwischen denke ich, dass ich mein Gleichgewicht gefunden habe, um eine “Krise” zu erkennen wo eine ist. und dann schalte ich alles ab, was nicht dorthin gehört. um die größeren Manipulationen zu verstehen und Dinge zu sehen, wie sie sind.

hier was mich auf dem Weg zum inneren Frieden begleitet hat:

MEDIEN
Medien sind EnergieSauger. ich lebe seit 20 Jahren ohne sie. Menschen werden bezahlt, um Angst zu schaffen, zu spekulieren und Wahrheiten zu teilen, die nicht ihre sind. schalte aus. was dich erreichen muss, wird. du wirst es in keiner Weise verpassen.

NAHRUNG
Zucker, Kaffee, Brot sind nicht für mich, sie spulen mich hoch und lasse mich runter krachen. mit einer Veränderung zum bewussten Lebensstil versuche ich, Essen aus dem nahrhaften Boden zu essen, die Süße der Mamma-Erde zu nehmen und auf allen Ebenen zu nähren.

NATUR
mit der Natur fühle ich mich verbunden. es tut mir gut in der Natur zu sein, ich, wir alle sind ein Teil davon so die Bäume, Vögel, Winde, Blätter, Wolken, Flüsse … und ebendiese beruhigen mich, dass alles gut wird. dass ich sicher bin.

BODEN
eine meiner lieblingsigsten Beziehungen – Ich verbringe viel Zeit barfuß. gelegentlich, wenn die Dinge wirklich heftig sind, lege ich mit meinem Bauch auf dem Boden. mich entspannt zu beobachten wie mein Bauchnabel tiefer eintaucht mit jedem EinAtem, meine auf der Erde ruht und Mamma-Erde mir wieder versichert, dass sie mich hält.

YOGA
ich vertraue auf die Kraft des Yoga. Yoga ist nicht meine Lösung für alles, aber jedes Mal, wenn ich eine Lösung brauchte, war Yoga da. einige tiefe restorative Haltungen, beruhigen meinen Atem zu beruhigen und kühlen mein Nervensystem ab. die Situation wird danach nicht anders sein, aber ich nehme sie auf eine andere Weise wahr.

MEDITATION
wenn jemand mir sagte, dass ich eines Tages auf dem Boden sitzen würde, meditieren, hätte ich sie zu einem anderen Sljivovica eingeladen. unserem hausgemachte ZwetschgenSchnaps … WahrheitsBooster, GuteLauneMacher – a la Balkan. doch hat Meditation eine tiefe Reinigung meines Herzens und Geistes bewirkt. ich praktiziere transzendentale Meditation, die durch die Beatles populär wurde, aber letztlich gibt es keine richtige oder bessere Meditation. finde, was dir am besten passt. es kann wie Thich Nhat Hahn gehen, schütteln wie Ratu Bagus ‘, Perlen Zählen oder alles andere auch sein.

ATMUNG
wenn du bisher noch nicht mit einer bewussten Atemtechnik vertraut bist, lege deine Hände auf den Bauch. verbinde dich mit deinem Atem. beobachte einfach dein Ein- und Ausatmen. bald stelle ich übrigens eine Reihe von einfachen Atemtechniken vor.

HERZVERBINDUNGEN
jahrelang war es nicht sicher zu sagen, dass ich Angst habe. Schwierigkeiten. niemand zu Hause hatte Zeit und Geduld für meine Empfindlichkeit. und auch vor kurzen fuhr mich eine Freundin an, da ich ihr von einer meiner Ängste erzählte. was ich zur Zeit am meisten schätze in meinem Leben ist, dass ich ein gesundes Netzwerk mit Menschen auf der ganzen Welt geschaffen habe. Herz-Verbindungen, die es mir erlauben, meine Gefühle und Erinnerungen zu teilen. sei es in die Augen blickend oder umarmend, durch eine einfache Berührungen oder schweigend dazusitzen ohne Erwartungen. ohne Urteil. nichts mehr als das Wissen, dass jemand für mich da ist.

VERTRAUEN
vertraue auf mich, die Leute um mich und auch die, die weit weg sind. Vertrauen, dass das Bewusstsein steigen wird und die Menschen die beste Version ihrer Selbst leben werden.

… es dauerte mehrere Monate, um diesen Artikel zu schreiben, während er die alten Wunden wieder und wieder bewässerte. Jedes Mal, wenn ich vor dem Bildschirm saß, fingen erschienen kleine Bäche in meine Augen und ich musste pausieren.

dieser Artikel dient nicht als Grundlage für politische Diskussionen. es ist nicht beabsichtigt, Religionen, Glaubenssysteme oder irgendeine Politik zu unterscheiden.

meine Absicht ist zu zeigen, dass Unruhen plötzlich passieren kann. menschlich. natürlich. irgendwo. jederzeit.
Frieden ist wohin wir gehen. als erstes jedoch ist es der Innere.

mit dieser Wahrnehmung, wo immer du hinsiehst … wirst du Frieden finden.

in Frieden.
immer.

Violeta

Leave a Comment